Willkommen auf YAP - Spiele, Tipps und Ideen für Eltern und Kinder

Sicherheitstipps für Kinder im Straßenverkehr

Jedes Jahr verunglücken zahlreiche Kinder im Straßenverkehr – manchmal sind die eigenen Eltern nicht ganz unschuldig an der Misere. Deshalb ist es umso wichtiger, dass sich Mütter und Väter aktiv um die Sicherheit ihrer Kinder sorgen und mit den Kleinen die Regeln im Straßenverkehr üben.

Mit Rat und Tat sicher im Straßenverkehr

kinder im strassenverkehr

Kinder müssen auf die Gefahren des Strassenverkehrs vorbereitet werden – Foto: © openlens – Fotolia.com

Ganz gleich, ob Eltern mit Kindern als Fußgänger oder Radfahrer unterwegs sind, die Sicherheit ist einfach wichtig. Bei Beobachtungen wird oftmals ersichtlich, dass Kinder manchmal alles andere als Autos, Ampeln und Gefahren im Kopf haben. Unachtsam betreten diese die Straße – so kann schnell ein Unfall passieren. Umso wichtiger ist es, dass sich Eltern viel Zeit nehmen und mit den Kindern die Gefahren beim täglichen Gang zum Kindergarten oder in die Schule abklären. Daher ist es von hoher Priorität den Kleinsten zu zeigen, dass

  • sie klein sind und manchmal zwischen den Autos schlecht gesehen werden können.
  • die Kinder aufgrund ihrer kurzen Beine mehr Schritte benötigen, um die Straße zu überqueren.
  • sie auf Autos achten müssen, da diese auch später reagieren könnten.

Vergessen darf bei all diesem Training jedoch nicht, dass Kinder in diesem Alter noch anders sehen und hören als Erwachsene oder größere Kinder. Auch wenn dies im Straßenverkehr äußerst wichtig ist, so sehen die Kleinsten nahende Gefahren nicht so wie wir Erwachsenen. Ebenso können sie die Geräusche teilweise nicht sicher unterscheiden. Als Elternteil sollten die Sicherheitstipps mit der Vorbildfunktion gepaart werden. Zeigen Mama und Papa, wie es richtig gemacht wird, so erlernen auch die Sprösslinge ein gutes Verhalten im Straßenverkehr.

Eine Broschüre zum Download finden Sie hier: Carsale 24 Ratgeber für Eltern

Unfälle passieren nicht nur an der frischen Luft

Eltern sollten niemals vergessen, dass ihre Kinder auch v sind. So sind Kinder bis zu einer Größe von 1,50m und bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres in einem Kinderautositz zu sichern. Dies ist auch gesetzlich geregelt und hier nachzulesen.

Ab der Geburt ist das Kind in einem der verschiedenen Kindersitzsysteme im Auto zu transportieren. Diese Sitze sind in unterschiedliche Körpergewichtsklassen unterteilt. Unterschieden werden diese in Gewicht und nicht, wie man vermuten würde, in Alter oder Körpergröße. So beginnen Säuglinge mit der Babyschale  und erhalten später spezielle Kindersitze, welche ihrem Gewicht entsprechen. Natürlich müssen diese Sitze genau und nach Anleitung im Auto fixiert werden, damit das Kind im Falle eines Unfalles optimal geschützt ist.

Gefahrenquellen lauern überall

Auch wenn Eltern es nicht glauben würden, doch Unfälle lauern nicht nur im Straßenverkehr, sondern auch im Auto selbst. Daher sind hier einige Sicherheitstipps dargelegt, damit das Kind mit Mama und Papa sichern reisen kann.

  • Kinder spielen im Auto gern an Hebeln, Tasten und Schaltern – Eltern sollten daher die Kindersicherung an den Hintertüren nutzen, damit das Kind während der Fahrt nicht die Tür öffnen kann.
  • Auch Fenster sind eine gefährliche Falle. Bei elektrischen Fensterhebern lassen sich Abschaltungen einrichten. Bei älteren Modellen ist ein Einklemmschutz eine ideale Lösung.
  • Kinder sollten niemals allein im Auto sitzen bleiben – schon gar nicht, wenn dabei der Schlüssel im Zündschloss steckt.

Deine Meinung ist uns wichtig

*